Eva Borrmann (Modern) Tatiana Diara (Jazz)
Marcel Franze (WingTzun) Maria Goloubova (Klassisch, Charakter)
Alyssa Hagemann (Tänzerische Früherziehung, Klassisch)  Tanja Halenke (Tänzerische Früherziehung, Klassisch, Modern) 
Evelyn Hornberg (Klassisch,Modern) Andrej Matinkin (Klassisch, Spitze)
Laura Meißauer (Tänzerische Früherziehung, Klassisch)  Angelina Noack (Klassisch, HipHop)  
Artur Peschel (Breakdance)   Rebecca Popp (Irish Dance)   
Sara Ruiz Valverde (Flamenco)     
   
   

 

Maria Goloubova (Klassisch, Charakter)

Maria Goloubova begann ihren tänzerischen Weg 1994 mit Unterrichtsstunden des
klassischen Tanzes am staatlichen Kinderballetttheater St. Petersburg.
Damit verbunden war 2004 der Abschluss des
Choreographiediploms der staatlichen Ballettschule St. Petersburg. Danach erfolgte
die berufliche Ausbildung am Ballettförderzentrum Nürnberg e.V. und
Abschluss als Bühnentänzerin und Tanzpädagogin mit Diplom.

Als Gasttänzerin ist Maria seit 2007 im Staatstheater Nürnberg engagiert.
Im Ballettförderzentrum unterrichtet sie Ballett-, Spitze- und Charaktertanz.

Wichtige Pädagogen, in ihrer tänzerischen Ausbildung waren Olatz Arabaolaza,
Tatiana Diara, Ann Jarvis, Olga Kalinskaja, Andrej Matinkin, Raymund Maurin
sowie Matthew Bindley, Prof. Heinz Manniegel, Natalia Osipova, Olga Shihanova.

Wichtige Vorstellungen, bei denen Maria - zumeist solistisch - mitwirkte waren
„Däumelinchen“, „Dornröschen“, „Nussknacker“, „des Pharaos Tochter“ und
„der goldene Fisch“ am staatlichen Kindertheater St. Petersburg.
In Nürnberg „Schwanensee“, „Peter und der Wolf“, „Carmina Burana“, „Paquita“,
„Hermann der Traumtänzer“, „Zauberladen“, „Le Corsaire“, „Les Rêves d’Harleqin“,
„Cinderella“ und im zeitgenössischen Tanzensemble mareatanz „Doors left ajar“.
Am Staatstheater Nürnberg tanzte sie in „Die lustige Witwe“ (2007),
„Das Land des Lächelns“ (2008), „Zauberflöte“(2010), „Orpheus@felsen.gaenge“ (2010),
„Die Fledermaus“ (2010-2011), „Nabucco“ (2010) und „Die Reise nach Reims“ (2011).