Eva Borrmann (Modern) Tatiana Diara (Jazz)
Marcel Franze (WingTzun) Maria Goloubova (Klassisch, Charakter)
Alyssa Hagemann (Tänzerische Früherziehung, Klassisch)  Tanja Halenke (Tänzerische Früherziehung, Klassisch, Modern) 
Evelyn Hornberg (Klassisch,Modern) Andrej Matinkin (Klassisch, Spitze)
Laura Meißauer (Tänzerische Früherziehung, Klassisch)  Angelina Noack (Klassisch, HipHop)  
Artur Peschel (Breakdance)   Rebecca Popp (Irish Dance)   
Sara Ruiz Valverde (Flamenco)     
   
   

 

 

Tatiana Diara (Jazz)

Tatiana Diara geboren in Italien, studierte mit weltberühmten Choreografen :
Florence Meregalli (France); Christopher Huggins (Alvin Ailey); Michèle Assaf (NYC) André de la Roche (Bob Fosse); Mia Micheals (SYTYCD, Cirque du Soleil); Terry Beeman; Jason Parsons; Wes Veldink; Bruno Collinet; Desmond Richardson (Grammy-Preisträger); Mandy Moore (SYTYCD); Medhi Walerski (NDT); Alexander Ekman (Cullbergballet-NDT).

Mit 19 Jahren bekommt sie ihr erstes Stipendium in Rom (A.I.D. Italienische Verbindung für Tänzer), zwei weitere führten sie nach New York (BROADWAY DANCE CENTER und STEPS).

Bühnenerfahrung sammelte sie als Tänzerin im Ensemble “Opus Ballett” Florenz (Balletto di Toscana - Choreografien von Daniel Tinazzi), als Solotänzerin auf der Tournee mit Andrè de la Roche - Musical “All the Jazz on Broadway”, sowie auf der Europatournée “Francesco La Lauda” mit Angelo Branduardi, Choreografie von Alberta Palmisano, Regie Oreste Castagna.TV-Auftritte hatte sie in Sendungen geleitet von Mara Venier und Maurizio Costanzo, sowie einer Rolle in einem Spielfilm unter der Regie von Neri Parenti.

Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Deutschland als freiberufliche Tänzerin und
Tanzlehrerin für Jazz, Modern und Musical Dance. Zweitplatzierte der VIVA TV Show DANCESTAR 2006 mit Detlef D! Soost. I Tänzerin in Constanza Macras´ “DorkyPark” – I´m not the only one -,Berlin. “50Jahre Bravo Show” Pro 7 mit Detlef D! Soost´s Dancecompany “Musical Showstar 2008” ZDF mit Thomas Gottschalk als Assistentin und Tänzerin von Choreograph Marvin A. Smith. Diverse Engagements auf Veranstaltungen (z.B. FRAUENHOFER INSTITUTE, München, Choreografie von Hans Beenhakker.) Seit 2005 assistiert sie Choreografen wie Michèle Assaf, Mandy Moore, Wes Veldink auf dem MEDITERRANEO DANCE FESTIVAL in Italien.